Lifestyle

My Tattoos

Hallo ihr Lieben,

ich werde so oft gefragt wie viele Tattoos ich habe, wie viele ich noch haben möchte, welche Bedeutung sie haben usw. Nun habe ich mir gedacht, dass ich das alles für euch in einem Beitrag zusammenfassen möchte.

Mein erstes Tattoo habe ich nach langem Nerven und guter Überredungskunst zu meinem 17. Geburtstag bekommen.

1.

  • Motiv: Schriftzug; Sii forte
  • Stelle: Rücken

Ich habe wirklich sehr lange überlegt was ich mir stechen lassen möchte. Ich möchte mir auf keinen Fall irgendetwas tätowieren lassen und es später einmal bereuen. Also habe ich mich für einen kleinen Schriftzug am Rücken entschieden. “Sii forte” ist italienisch und bedeutet so viel wie “bleib/sei stark”. Jetzt kommt die Frage: Warum auf italienisch? Für mich ist italienisch die schönste Sprache die es gibt. Ich liebe Italien, dieses Land ist wie meine zweite Heimat. Schon seitdem ich klein bin fahren meine Familie und ich jedes Jahr nach Italien in den Urlaub. Deswegen wollte ich unbedingt etwas auf italienisch.

Bedeutung? Es soll mich in Momenten wo es mir nicht gut geht oder in schweren Zeiten erinnern, dass ich stark bin und stark sein soll. Außerdem hat sich meine Mama das gleiche Motiv an der selben Stelle stechen lassen das wird mich ewig an sie erinnern, denn das verbindet uns ein Leben lang.

 

2.

  • Motiv: Lotusblume
  • Stelle: Rücken

Ich habe mich für die Lotusblume entschieden weil sie mir einfach total gefällt. Die Lotusblume gilt als Inbegriff einer mythischen Pflanze. Sie ist die älteste und tiefsinnigste Pflanze unseres Planeten. Sie wächst in schlämmigen Gewässern, wächst über die Oberfläche hinaus, um dann in unglaublicher Schönheit zu blühen. In der Nacht schließt sich die Blume und sinkt unter Wasser, zur Dämmerung kommt sie wieder an die Oberfläche und öffnet sich.  Je nachdem hat sie verschiedene Bedeutungen. Für mich steht sie für Glück, Weisheit, geistigen Schutz, Schönheit im tiefen Inneren und Reinheit des Herzens.

“Be like the lotus. Let the beauty of your heart speak. Be grateful to the mud, water, air and the light.

 

Datei 12.03.17, 16 19 34

3.

  • Motiv: Mandala
  • Stelle: Ellenbogen

Das Wort Mandala stammt aus dem Sanskrit. Dies bedeutet soviel wie magischer Kreis, Kreisbild oder Kreis, um dessen Kern sich alles dreht. Es symbolisiert das Zentrum, dass es in jedem von uns gibt. Es ist unsere Quelle der Energie und Kraft. Es gibt viele verschiedene Arten von Mandalas, doch alle Symbole besitzen die gleiche Wichtigkeit. Das Mandala stellt Vollständigkeit dar, dass an unsere Verbindung mit der Endlosigkeit erinnert, was über Körper und Verstand hinausreicht. Mein Tattoo symbolisiert das ewige Leben und steht für Kraft und Energie

 

Datei 12.03.17, 16 20 02

4.

  • Motiv: Pfeil, Mond, Hamsa, Spirale des Lebens
  • Stelle: Finger

» Pfeil: Er symbolisiert für mich persönlich; ein Ziel im Leben, immer vorwärts gehen.

Mond: Der Mond hat nicht nur Einfluss auf die Gezeiten, sondern auch auf den Menschen. Für mich steht der Mond für Feminin und Dunkelheit. Ich liebe die Nacht und bin ein totaler “Nacht-Mensch”. Deswegen passt dieses Tattoo perfekt für mich.

· Hamsa = Hand der Fatima: Als magischer Talisman gibt die schützende Hand Segen,Glück und Kraft. Mit der einzigartigen Form dient die Hand der Abwehr des bösen Blicks und böser Geisterwesen. Für mich bedeutet die Segenshand einen universellen Schutz gegen das Böse.

› Spirale des Lebens: Die Spirale ist eines der geheimnisvollsten Symbole der Kelten. Sie symbolisiert die Reise vom inneren Leben zur äußeren Seele. Die äußere Seele umfasst den Weg der Erkenntnis und ist somit ein Begriff des Wachstums, der Entwicklung und auch der Energie. Wenn die Spirale im Uhrzeigersinn verläuft (so wie bei mir) steht dies für Kraft, Beginn und die Bewegung in allen Dingen. Der Ursprung liegt in der Mitte und verläuft nach außen. Die Spirale ist eines der bewundertsten Symbole überhaupt. Sie ist das Leben – sie ist der Tod. Sie fließt dahin wie Wasser im Fluss. Sie sucht sich ihren eigenen Weg durch alle Hindernisse hindurch. Sie ist das Leben.

 

Datei 12.03.17, 16 20 50

Fragen:

1. Hat es sehr wehgetan?

Auf die Frage ob es weh tut lässt sich nur schwer eine Antwort geben, da jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden hat und der eine mehr oder weniger empfindlich ist. Es kommt auch immer auf die Körperstelle an. Ich muss sagen ich bin eigentlich sehr wehleidig aber mir hat keines der Tattoos wirklich wehgetan. Es hat Stellen gegeben wo man mehr gespürt hat es gibt aber eindeutig Schlimmeres.

2. Wie fühlt es sich an?

Am Anfang ist es ein ungutes Gefühl aber man gewöhnt sich relativ schnell daran. Ich habe nach einiger Zeit nur noch ein Brennen gespürt. Am Ellenbogen waren manche Stellen dabei wo ich nur ein Vibrieren gespürt habe, also auch hier komplett unterschiedlich und jeder beschreibt es anders. Also wenn man wissen will wie es sich anfühlt; einfach selber ausprobieren. :p

3. Was möchte ich mir noch Stechen lassen?

Oh ich habe noch soviele Wünsche und schon so viele Ideen für die nächsten Tattoos. Vor meinem ersten Tattoo habe ich mich immer gefragt: Wie können Leute von sowas süchtig werden? Aber glaubt mir, schon nach dem ersten Tattoo seid ihr süchtig und möchtet mehr, mehr, mehr, …

Als nächstes möchte ich mir meine Katze in Geometric Form auf dem Fußspann tätowieren lassen. Das wird aber noch einige Zeit dauern denn jetzt heißt es erst mal Pause vom Tätowieren. 😀

 

 

 

 

 

 

1 thought on “My Tattoos”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s